Sie sind hier

Eduard Gruner

Pionier am Gotthard

Eduard Gruner

Pionier am Gotthard

Eduard Gruner:

Er war der Erste, der die visionäre Idee hatte, am Gotthard einen Basistunnel zu bauen.

Bereits in den 1930er Jahren hatte der Basler Ingenieur Eduard Gruner (1905-1984) Ideen für eine Verkehrsverbindung durch das Gotthardmassiv: ein Basistunnel für Schiene und Strasse wie auch eine Kombination der beiden, ebenso eine zweistöckige Variante. 1947 erläuterte er in einem technischen Aufsatz für die Monatsschrift «Prisma. Natur, Forschung, Technik» unter dem Titel «Reise durch den Gotthard-Basistunnel im Jahr 2000» die visionäre Idee eines rund 50 Kilometer langen Gotthard-Basistunnels von Amsteg nach Biasca. Kommen Sie mit auf die Reise (E-Paper oder Hörbuch)

Den Bau des Gotthard-Basistunnels, der in diesem Jahr eröffnet wird, erlebte Gruner nicht mehr. Sein Unternehmen, die Gruner Gruppe mit Sitz in Basel, ist heute ein Ingenieur- und Bauplanungsunternehmen mit über 1000 Mitarbeitenden an über 30 Standorten im In- und Ausland.

Der längste Eisenbahntunnel der Welt wurde im Juni 2016 eröffnet. Seit 1994 war die Gruner AG innerhalb der Ingenieurgemeinschaft Gotthard-Basistunnel Nord an der Projektierung und Ausführung der Teilabschnitte Erstfeld und Amsteg massgeblich beteiligt. Das von ihr geplante und überwachte Investitionsvolumen betrug rund 1,3 Mia. Franken. Erfahren Sie mehr über dieses Jahrhundertprojekt

Hörbuch


E-Paper