Sie sind hier

Energie

Leitungen mit Schaltanlagen in Benin und Togo

Das Programm zur Schaffung eines Stromverbundnetzes zwischen Togo und Benin sah den Bau von rund 350 km 161-kV-Leitungen und mehreren 330-/161-/33-/20-kV-Schaltanlagen sowie die Erweiterung verschiedener bestehender Schaltanlagen vor.
Ziel dieses Projekts war eine bessere Stromversorgung, die Stärkung und erhöhte Zuverlässigkeit des bestehenden Übertragungsnetzes, eine sichere Energieversorgung und die Möglichkeit, die angrenzenden Ortschaften an das CEB-Netz anzuschliessen, die bislang durch kleine, mit Diesel oder Heizöl betriebene, sehr kostenintensive Dieselkraftwerke versorgt wurden.

Leistungen

Masterplan, Ausschreibungsunterlagen, Bauleitung und Inbetriebnahme