Sie sind hier

161 kV Übertra-gungsleitungen mit den dazugehörigen Umspannwerken in Benin und Togo

Die Verbundleitung Togo – Benin soll die Städte Bembèrèkè, Kandi und Malanville über eine neue, 218 Kilometer lange, 161-kV-Einfachleitung verbinden. Für das Umspannwerk (330/161/33/20 kV) wurde im Rahmen der Vorstudien ein geeigneter Bauplatz in Malanville gefunden. In Kandi City entsteht ein neues 161/33/20-kV-Umspannwerk. Das bereits vorhandene 161/33/20-kV-Umspannwerk von Bembèrèkè wird umgebaut, um zwei Felder für 161-kV-Leitungen und zwei Felder für 161/33/20-kV-Transformatoren aufnehmen zu können. Die bestehende Überlandleitung zwischen Parakou und Bembèrèkè ist bereits eine 161-kV-Leitung, die zurzeit mit 33 kV betrieben wird. Das Umspannwerk Parakou wird ausgebaut und auf 161 kV ausgelegt.
Eine zweite, 140 Kilometer lange 161-kV-Überlandleitung entsteht in Togo, zwischen Lomé und Atakpamé. Die Umspannwerke Lome C (Davie) und Atakpamé werden ausgebaut. In Notsé entsteht ein neues 161/33/20-kV-Umspannwerk, damit die Stadt an die Überlandleitung angeschlossen werden kann.