Sie sind hier

Schutznetze Be­sucher­zent­rum Mont Terri,

St-Ursanne

Dort, wo die Gefahrenkarten nicht tolerierbare Konflikte mit bestehenden Nutzungen aufzeigen, ist das Risiko durch geeignete Massnahmen auf ein akzeptables Mass zu reduzieren. Dazu eignen sich je nach Situation Massnahmen bei der Gefahrenquelle (Schutzbauten) oder am bedrohten Bauwerk (Objektschutz) an. Zum Schutz des akut von Steinschlag betroffenen Besucherzentrums und des benachbarten Kulturzentrums "Fours à Chaux" in St-Ursanne (Gem. Clos du Doubs) wurde im Auftrag des Kantons Jura die optimale Auslage und Dimensionierung von Schutznetzen berechnet und deren Ausführung begleitet.