Sie sind hier

Gotthard-Basistunnel Nord

Vorbereitung Installationsplatz Erstfeld

Für den Bau des 7,8 km langen Teilabschnittes Erstfeld des Gotthard-Basistunnels waren verschiedene Vorbereitungsarbeiten notwendig. Der Installationsplatz wurde mittels Vorlosen soweit vorbereitet, dass mit dem Hauptlos (Tunnelbau) ohne Verzögerungen begonnen werden konnte.
Die Fläche des Installationsplatzes erstreckt sich in der Ost-West-Richtung über ca. 100 m und in der Nord-Süd-Achse auf ca. 400 m, eingeklemmt zwischen Talflanke und SBB-Gleis und am nördlichen Rand von Erstfeld.

 

Die Gotthardstrasse (Kantonsstrasse) durchschnitt den für den Bau des Gotthard-Basistunnels vorgesehenen Installationsplatz. Aus diesem Grunde war die Umlegung der Gotthardstrasse und des A2-Zubringers notwendig.
Die Bahnerschliessung des Installationsplatzes erfolgt über ein Werkgleis, welches ab der Stammlinie entlang der westlichen Begrenzung des Installationsplatzes geführt wird. Die Werkgleisanlage besteht aus Entlade-, Verlade-, Umfahrungs-, Abstell- und Ausziehgleis.
Zur Aufnahme des Oberflächenwassers wurden zusätzlich auf dem Installationsplatz ein Regenwasserpumpwerk und ein Ölabscheider vorgängig erstellt.
Mit dem Bau eines Brauchwasserreservoirs, welches aus einem nahen Grundwasserpumpwerk gespiesen wird, kann der gesamte Bedarf an Brauchwasser der beiden Vortriebe und Installationen sichergestellt werden.

 

Bearbeitungszeitraum: 1997 – 2007
Leistungen: In IG: Projektleitung Teilabschnitt Erstfeld, Auflageprojekt, Bauprojekt, Detailprojekt, Ausschreibung, Ausführungsprojekt, Bauleitung

Lesen Sie mehr zum Gotthard-Basistunnel.