Wasserkraftwerk Enguri, Georgien

­Was­ser­kraft­wer­k En­gu­ri, ­Ge­or­gi­en

Sanierungsprojekt Vardnili-Kaskade und Abschluss Sanierung

Zur Wasserkraftwerk-Kaskade Enguri gehören der Enguri-Staudamm und das dazugehörige 1300-MW-Kraftwerk, der Unterwasserkanal vom Enguri-Kraftwerk zur Gali-Talsperre und der Vardnili-Staudamm mit vier Kraftwerken. Die Gali-Talsperre besteht aus einem 57,5 m hohen Steinschüttdamm mit Tonkern und dem 220-MW-Wasserkraftwerk Vardnili 1, gefolgt von drei Kanalkraftwerken gleicher Bauart (Vardnili 2, 3 und 4) mit jeweils 40 MW Kapazität (2 x 20 MW, Rohrturbine, Fördermenge 425 m3/s, Nennfallhöhe 11,2 m). Diese befinden sich am Abflusskanal, der in das Schwarze Meer mündet. Die ganze Kaskade wurde im Bürgerkrieg in den 1990er-Jahren stark beschädigt und ist schon seit einigen Jahren nicht mehr in Betrieb. Im Jahr 2007 führte Stucky Ltd. eine Due-Diligence-Prüfung durch, um die Machbarkeit des Projekts zu beurteilen. Dabei wurden technische, umweltbezogene, soziale, gesundheitliche und die Sicherheit betreffende Aspekte berücksichtigt. Ausgehend von diesem Bericht sind nun folgende Sanierungsarbeiten geplant:

  • Vor-Machbarkeitsstudie für das Projekt, als Basis für detaillierte Spezifikationen und das Leistungsverzeichnis.
  • Kontrolle des Staudamms bei Vardnili I.
  • Wiederherstellung des Grundablasses (damit der Speicher abgesenkt werden kann), einschliesslich Wasserableitung in den nachgelagerten Kanal.
  • Wiederherstellung der Bauten von Entlastungsanlage und Abflusskanal an Vardnili I.
  • Sanierung der elektrischen Ausrüstung sowie sämtlicher hydromechanischer Teile und Wasserleitungen an Vardnili I.
  • Wiederherstellung der Kapazität des Kanals, Verstärkung der Uferbänke und Sanierung der Zufahrtstrassen entlang des Kanals.
  • Sanierung der hydromechanischen Ausrüstung des Wasserkraftwerks Vardnili II, damit der Wasserdurchfluss während der zukünftigen Sanierung des Kraftwerks (die nicht Teil dieses Projekts ist), umgeleitet werden kann.
  • Beaufsichtigung der laufenden Inbetriebnahme an den Wasserkraftwerken Enguri 1 und 5.

­En­er­gie,
­Was­ser­kraf­t

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Ihr Ansprechpartner

Brendan Quigley
Leiter Wasserkraft, Talsperren
+41 21 637 15 72 | YnJlbmRhbi1tYXJ0aW4ucXVpZ2xleUBzdHVja3kuY2g=

Stucky AG
Rue du Lac 33
CH-1020 Renens VD 1

Referenzen zu diesem Thema

Gross­pe­ter Tower ­Ba­sel
­Stau­mau­er ­Mutt­see, Glar­ner Al­pen
­Stau­dam­m ­SAL­AN­FE
EL­CO-Are­al All­schwil
Ein­bau ei­ner ­Dampf­tur­bi­nen­an­la­ge