­Stau­dam­m ­SAL­AN­FE

Sanierung des Staudamms SALANFE, der Schäden durch die Alkali-Kieselsäure-REaktion (AKR)

Die Gewichtsstaumauer Salanfe (52 m hoch, 600 m lang), die auf 1900 Höhenmetern in den Schweizer Alpen steht, ist von einer Alkali-Aggregat-Reaktion (AAR) betroffen, die den Beton zum Aufquellen bringt. Um die Auswirkungen dieser Reaktion einzudämmen, war eine Sanierung der Talsperre erforderlich. Durch diese Intervention wurde der Beton entlastet, indem ein Teil der Sperrmauer mithilfe vertikaler Sägeschnitte abgetragen wurde.

Leistungen
Alle Ingenieurarbeiten, von den Vorstudien bis hin zur Bauleitung und Inbetriebnahme

­En­er­gie

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Referenzen zu diesem Thema

­Stau­mau­er ­Mutt­see, Glar­ner Al­pen
EL­CO-Are­al All­schwil
Gross­pe­ter Tower ­Ba­sel
­Was­ser­kraft­wer­k En­gu­ri, ­Ge­or­gi­en
Ein­bau ei­ner ­Dampf­tur­bi­nen­an­la­ge