Sie sind hier

Infra­struktur

Gesamtprojekt

 

Der 57 km lange Gotthard-Basistunnel bildet das Herzstück der Neubaustrecke Gotthard und ist zugleich der längste Eisenbahntunnel der Welt. Er beginnt nördlich von Erstfeld im Reusstal und endet zwischen Bodio und Pollegio in der Leventina. Das Tunnelsystem sieht zwei Einspurröhren ohne Dienststollen vor.

Aufgrund der geologischen Gegebenheiten und den sehr hohen Überlagerungen stellte der Tunnel hohe Anforderungen an Planer, Unternehmer und Betreiber. Es wurden vier geologische Einheiten mit einer grossen Zahl von eingelagerten Störungen durchfahren: Aarmassiv (Gneise, Granite), Tavetscher Zwischenmassiv (Glimmergneise, Phyllite, Schiefer), Gotthardmassiv (Gneise), Penninische Gneiszone. Die Gebirgstemperaturen betrugen bis 45°C. Der Bearbeitungszeitrum dauerte von 1994 bis 2015.

 

Seit 1994 war die Gruner AG innerhalb der Ingenieurgemeinschaft Gotthard-Basistunnel Nord an der Projektierung und Ausführung der Teilabschnitte Erstfeld und Amsteg massgeblich beteiligt. Das von ihr geplante und überwachte Investitionsvolumen betrug rund 1,3 Mia. Franken.

Auszug der Leistungen der Gruner Gruppe:

  • Sicherheitsorientierte Prüfung (SIOP) aller Tunnelprojekte der gesamten Gotthardachse in der Phase Vorprojekt
  • Auflagenprojekte (inkl. Begleitung Baugenehmigungsverfahren)
  • Bauprojekte
  • Submissionsprojekte
  • Ausführungsprojekte
  • Bauleitungen
  • Umweltbaubegleitungen
  • Mitarbeit im Leitungsteam Bahntechnik der AlpTransit Gotthard AG (verantwortlich für Fahrbahn und Erhaltungskonzepte)
  • Vermessung Aussenanlagen Gotthard Nord und Faido in IG Geoswiss (Absteckungen, Überwachungsaufnahmen, Deformationsmessungen)

 

Detaillierte Referenzangaben zu:

Kontakt

 
Gruner AG
Gellertstrasse 55
4020 Basel
Schweiz
Ansprechpartner
Peter Kirchhofer
T +41 61 317 62 86
obfuscationXfuncpeter.kirchhofer@grobfuscationXfuncuner.ch
Peter Kirchhofer Gruner AG